Herzlich Willkommen


auf der offiziellen Homepage des Faschingskomitee Hofnarria! Wir möchten Sie auf unserer Seite über das Hofkirchener Faschingstreiben informieren. Außerdem erfahren Sie hier die wichtigsten Termine unserer Veranstaltungen für die neue Faschingssession und das Neueste zum jährlichen Faschingsumzug!!!

Natürlich stellen wir uns als Verein auch selber vor, präsentieren unsere tollen Garden und lassen euch ein wenig in unseren Verein hineinblicken.

Besonders stolz sind wir auf unser Prinzenpaar für die anstehende Faschingssession: Mit Prinzessin Steffi I. der Barmherzigen aus Oberschöllnach, und Prinz Simon II. dem punzinger Spielmann, haben wir einen richtigen Glücksgriff getan.

Natürlich dürfen wir heuer mit Prinzessin Tereza I. und Prinz Leon I. auch ein Kinderprinzenpaar präsentieren.

 

Auf diesem Wege wünschen wir allen Faschingsnarrischen einen tollen Fasching 2020, mit einem dreifach donnernden Hofnarria Helau!!!

Dankeschön!!!

Das Faschingskomitee Hofnarria möchte sich in aller Form bei allen Helfern am Faschingssonntag, sei es Freiwillige Feuerwehren, Bayerisches Rotes Kreuz, Sicherheitsdienst, Polizei, Zeichenverkäufer, den Garden, Gardebegleitungen & Eltern, Standbesetzungen, Prinzenpaaren, Faschingsfreunden, Gönnern und den vielen weiteren ehrenamtlichen Arbeitern, bedanken. 

Auch gilt es sich, bei den Teilnehmern zu bedanken, denn ohne die tollen Wägen, Kostüme und die tolle Stimmung wäre ein Gaudiwurm dieser Größenordnung nicht möglich.

Ebenfalls bedankt sich der Verein bei den Zuschauern, denn ohne diese wäre es nur halb so schön.

 

Das Faschingskomitee Hofnarria blickt auf eine tolle Faschingssession 2019/20 zurück und freut sich schon auf den 11.11.2020, wenn es heißt: auf unseren Fasching 2020 - ein dreifach donnerndes Hofnarria Helau...

Faschingsumzug 2020

 

Wagenprämierung

1. Schnupferclub Zaundorf

2. Faschingsfreunde Außernzell

3. Hütte Grub, Moarholz & Loabo

 

Fußgruppen

1. FC Künzing

2. Knallerfrauen

Kinderfasching am Faschingsdienstag

 

Der traditionelle Kinderfasching am Faschingsdienstag war wie jedes Jahr gut besucht. Auch das Kinderprinzenpaar wusste wieder einmal zu überzeugen und regierte fürstlich über die Kinderschaft. Zur späteren Stunde wurde der Fasching dann begraben.

Der Kinderfasching mit Anja fand auch heuer wieder großen Zulauf bei den Kids rundum Hofkirchen. Neben den Tollitäten um Kinderprinzessin Tereza I. und Kinderprinz Leon I. waren auch die Bambini-, die Kinder- und Schülergarde mit dabei.

Ein tolles Rahmenprogramm für den Nachwuchs wurde im Gasthof zur Post der Familie Reischer wieder geboten. Neben den Auftritten, Spielen und Tänzen gab es auch noch die ein oder andere Süßigkeit für die Kleinen. Ein toller Nachmittag ganz im Zeichen der Kinder ging gegen 17 Uhr zu Ende.

 

Zur späteren Stunde fanden sich dann wieder alle Narren dort ein, um den Fasching zu begraben. Neben einigen tollen Spielen, vorbereitet durch Teile des Männerballetts und der Prinzengarde, gab auch Prinz Simon II. auch noch ein paar seiner Hits auf der Gitarre zum Besten, ehe der Fasching begraben wurde. Pater Ambrosius stellte mehrmals die Frage: Gromman ei oder Gromman ned ei? Doch auch kein Betteln und Bitten half mehr - pünktlich um 00:00 Uhr hatte das Treiben ein Ende ... 

Faschingswochenende - viel Arbeit und viel Spaß

 

Am Samstag Vormittag startete das närrische Treiben für das Faschingskomitee Hofnarria wie gewohnt - mit viel Arbeit im Vorfeld.

Bereits am Samstag um 8 Uhr morgens traf man sich zum Einteilen der Arbeiten, dem Aufbau der Verkaufsstände für Sonntag und auch dem Aufbau der Gemeindeübernahme. Relativ zügig wurde man im Marktplatz Herr der Situation und hatte gegen Mittag den Großteil der Arbeiten erledigt. Die Verkaufsstände für den großen am Faschingsumzug am Faschingssonntag waren soweit aufgebaut und man konnte am Nachmittag in den gemütlichen Teil übergehen und das Rathaus erstürmen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Präsident Stephan Dauscha durften sich auch die Prinzenpaare nochmals ausgiebig vorstellen und einige Faschingsanekdoten zum Besten geben. Danach hatten auch Pfarrer Gotthard Weiß und Bürgermeister Willi Wagenpfeil ein paar Worte für die anwesende Narrenschaft übrig, ehe die Marktinsignien an die Tollitäten überreicht wurden. Lange waren diese jedoch nicht in deren Besitz: die spitzbübische Prinzengarde konnte diese erfolgreich dem Prinzenpaar entreißen und hatte natürlich einige Spiele und Aufgaben für das große Prinzenpaar vorbereitet um diese auszulösen.

 

Doch Steffi I. und Simon II. machten ihre Sache sehr gut. Sie konnten die wertvollen Teile wieder auslösen und regieren nun über das gesamte Wochenende über Hofkirchen.

Der Sonntag begann genauso früh wie der vorige Tag. Jedoch gingen die Blicke immer öfter gen Himmel: hielt das Wetter her?

Und Petrus war gnädig - Es war zwar bewölkt, doch von Regen keine Spur. So konnte sich der Gaudiwurm pünktlich ab 13:30 Uhr durch Hofkirchen schlängeln.

In Hin- und Rückfahrt wurden tolle Wägen zur Schau gestellt, Stimmung gemacht, getanzt, gelacht und Süßigkeiten ausgeworfen. Von Dagobert Ducks Geldspeicher über Maleficent, die scheidende Taverna Sirtaki, Aliens, Römer bis zur Arche Noah war als Motto fast alles dabei.

Besonders freuen konnten sich die Fußballer des FC Künzing: diese gewannen den Preis als beste Fußgruppe. In der Kategorie Wägen konnte der Schnupferclub aus Zaundorf den Platz an der Sonne belegen. Ihr Motto waren Eskimos. Es wurden wieder tolle Wägen gebaut und die Stimmung war fantastisch.

 

Mit dabei waren neben den ganzen Mottowägen auch wieder die befreundeten Faschingsgesellschaften der Schöllonia, der Faschingsverein Rainding, der Pleintinger Carnevalsverein, die Faschingsfreunde Vilusia und eine Delegation der Fürstenzeller Faschingsfreunde Zellau.

Im Anschluss an den Zug gab es noch ein kunterbuntes Faschingstreiben am Marktplatz, ehe es um 17:15 Uhr zur Verkündung bzw. Prämierung der Fußgruppen und Wägen kam.

 

Mit knapp 30 Mottowägen und 6 Fußgruppen kam man zwar nicht ganz an die Teilnehmerzahl des letzten Jahres heran, dennoch war es wieder ein überragender Faschingsumzug ohne nennenswerte Probleme. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, Standbesetzungen, Einsatzkräfte und Zeichenverkäufer. 

 

Nach den Aufräumarbeiten, wurde dann am Rosenmontag zum traditionellen Gardegericht geladen. Bei Weißwürsten und Brezen wrude vom hohen Gericht per §111 des Prinzengardegesetz einige Verfehlungen verhandelt und auch bestraft. Den Abschluss bildeten dann wie gewohnt die Ratschkatteln, welche in bester Manier fast alles "daratschten" was so in der Faschingssession passiert war.

Einweihung der neuen Fahne

 

Unser langjähriges Mitglied und großer Gönner, Herr Helmut Runge, stiftete eine neue Fahne samt Fahnenmast. Auf die Idee kam er, als die Zugstrecke vor ein paar Jahren geändert wurde und nun direkt vor seiner Haustüre vorbeiführt.

Als ein großer Gönner unserer Hofnarria war Herr Helmut Runge schon länger bekannt. Auch die regelmäßigen Besuche der öffentlichen Sitzungen und des Seniorennachmittags sind für ihn natürlich Pflichttermine. Als vor ein paar Jahren die Zugstrecke des traditionellen Faschingsumzuges geändert wurde, trat man an Herrn Runge heran, ob man bei seiner Einfahrt diverse Wägen umdrehen lassen könnte. Für den rüstigen Rentner keine Frage und so kehren die Wägen nun in seiner großangelegten Einfahrt ein, um sich im Anschluss auf der Zugaufstellungsstrecke den Startplatz zu sichern.

Doch vielen war die "Wendemöglichkeit" bei Herrn Runge unbekannt. So dachte sich dieser, mit einer Fahne könnte man dies verdeutlichen.

Und so überraschte der 88-Jährige die Vorstandschaft um Präsident Stephan Dauscha mit einer gestifteten Fahne, direkt vor seiner Einfahrt. Diese wurde brauchtumsgerecht am unsinnigen Donnerstag in kleinem närrischen Kreise eingeweiht und gehisst.

Als Dank für die großzügige Spende, wurde Herrn Runge im Kreis des fast vollständig anwesenden Komitees der Verdienstorden in Silber verliehen. 

 

Im Anschluss lud Herr Runge noch zu einer kleinen Brotzeit.

Hofnarria übernimmt Kanzleramt

 

Am Mittwoch vorm unsinnigen Donnerstag wurde dem Hofkirchner Kinderprinzenpaar um Tereza I. und Leon I. die große Ehre zu teil, Politik auf großer Bühne zu erleben. Neben den Besuchen im Kanzleramt, dem Reichstag stand noch der Empfang im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend an.

Auf Einladung vom Landesverband Fasching in Ostbayern, kurz LVO, durfte das Hofkirchner Kinderprinzenpaar mit einer kleinen Delegation in Berlin einen wunderbaren Tag verbringen. Unterstützt vom Dachverband, dem Bund deutschen Karnevals, wurde ein großartiges Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Begleitet wurden die beiden natürlich standesgemäß von Präsident Stephan Dauscha, Gardebeauftragten Susanne Rothmeier und der LVO-Jugendleiterin Rosvita Götzer.

 

Zu Beginn stand ein Besuch im Kanzleramt an. Freundlich wurde die Abordnung dort empfangen und hatten Glück, dass eine Kabinettssitzung gerade zu Ende gegangen war und man den Blick auf einige hochranginge Politspitzen erhaschen konnte. Auch Frau Dorothee Bär freute sich über den Besuch der Prinzenpaare von Hofnarria, Narhalla Oberschleißheim, einer Abordnung aus Franken und der deutschen Meisterin im Tanzmarichen Solowettbewerb. Frau Bär stand Rede und Antwort auf die zahlreichen Fragen. „Die beiden haben das richtig gut gemacht“, lobte Präsident Dauscha seine Tollitäten „Sie haben unseren Verein und auch unsere Region Niederbayern richtig gut präsentiert!“

 

Als weiterer Programmpunkt stand die Besichtigung der Reichstagskuppel auf dem Programm. Dort traf man auch auf 19 weitere Abordnungen von Faschingsgesellschaften aus ganz Deutschland. Weiter ging es dann ins Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, wo man sich in gemütlicher Runde mit den anderen Vereinen unterhalten konnte und einiges über den Brauchtum Fasching, Fasnacht und Karneval erfahren konnte. Bevor es dann zum Faschingstreiben mit Frau Dr. Franziska Giffey kam, tauschte man noch eifrig Orden mit den anderen Prinzenpaaren aus.

 

Dann kam der große Moment und die Ministerin hatte nur nette Worte für das Ehrenamt, die kleinen Tollitäten und die Begleitpersonen übrig. Natürlich bekam auch diese einen Kinderprinzenpaarorden der Hofnarria überreicht und diese trug ihn bis Ende der Veranstaltung. Gemütlich ließ man dann dort den Tag bei einem echten „BERLINER“ ausklingen.

Nach einem langen Tag ging es wieder zurück zum Flughafen Berlin-Tegel. Eine weitere Besonderheit für Prinz Leon I. Denn dessen Traumberuf ist Pilot.

H

Hofnarria übernimmt Kanzleramt

 

Am gestrigen Mittwoch wurde dem Hofkirchner Kinderprinzenpaar um Tereza I. und Leon I. die große Ehre zu teil, Politik auf großer Bühne zu erleben. Neben den Besuchen im Kanzleramt, dem Reichstag stand noch der Empfang im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend an.

ofnarria übernimmt Ka
Hofnarria übernimmt Kanzleramt
Am gestrigen Mittwoch wurde dem Hofkirchner Kinderprinzenpaar um Tereza I. und Leon I. die
große Ehre zu teil, Politik auf großer Bühne zu erleben. Neben den Besuchen im Kanzleramt, dem
Reichstag stand noch der Empfang im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
an.
nzleramt
Am gestrigen Mittwoch wurde dem Hofkirchner Kinderprinzenpaar um T
Hofnarria übernimmt Kanzleramt
Am gestrigen Mittwoch wurde dem Hofkirchner Kinderprinzenpaar um Tereza I. und Leon I. die
große Ehre zu teil, Politik auf großer Bühne zu erleben. Neben den Besuchen im Kanzleramt, dem
Reichstag stand noch der Empfang im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
an.
Auf Einladung vom Landesverband Fasching in Ostbayern, kurz LVO, durfte das Hofkirchner
Kinderprinzenpaar mit einer kleinen Delegation in Berlin einen wunderbaren Tag verbringen.
Unterstützt vom Dachverband, dem Bund deutschen Karnevals, wurde ein großartiges
Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Begleitet wurden die beiden natürlich standesgemäß von
Präsident Stephan Dauscha, Gardebeauftragten Susanne Rothmeier und der LVO-Jugendleiterin
Rosvita Götzer.
Zu Beginn stand ein Besuch im Kanzleramt an. Freundlich wurde die Abordnung dort empfangen und
hatten Glück, das eine Kabinettssitzung gerade zu Ende gegangen war und man den Blick auf einige
hochranginge Politspitzen erhaschen konnte. Auch Frau Dorothee Bär freute sich über den Besuch
der Prinzenpaare von Hofnarria, Narhalla Oberschleißheim, einer Abordnung aus Franken und der
deutschen Meisterin im Tanzmarichen Solowettbewerb. Frau Bär stand Rede und Antwort auf die
zahlreichen Fragen. „Die beiden haben das richtig gut gemacht“, lobte Präsident Dauscha seine
Tollitäten „Sie haben unseren Verein und auch unsere Region Niederbayern richtig gut präsentiert!“
Als weiterer Programmpunkt stand die Besichtigung der Reichstagskuppel auf dem Programm. Dort
traf man auch auf 19 weitere Abordnungen von Faschingsgesellschaften aus ganz Deutschland.
Weiter ging es dann ins Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, wo man sich in
gemütlicher Runde mit den anderen Vereinen unterhalten konnte und einiges über den Brauchtum
Fasching, Fasnacht und Karneval erfahren konnte. Bevor es dann zum Faschingstreiben mit Frau Dr.
Franziska Giffey kam, tauschte man noch eifrig Orden mit den anderen Prinzenpaaren aus.
Dann kam der große Moment und die Ministerin hatte nur nette Worte für das Ehrenamt, die kleinen
Tollitäten und die Begleitpersonen übrig. Natürlich bekam auch diese einen Kinderprinzenpaarorden
der Hofnarria überreicht und diese trug ihn bis Ende der Veranstaltung. Gemütlich ließ man dann dort
den Tag bei einem echten „BERLINER“ ausklingen.
Nach einem langen Tag ging es wieder zurück zum Flughafen Berlin-Tegel. Eine weitere Besonderheit
für Prinz Leon I. Denn dessen Traumberuf ist Pilot.
ereza I. und Leon I. die
große Ehre zu teil, Politik auf großer Bühne zu erleben. Neben den Besuchen im Kanzleramt, dem
Reichstag stand noch der Empfang im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
an.
Auf Einladung vom Landesverband Fasching in Ostbayern, kurz LVO, durfte das Hofkirchner
Kinderprinzenpaar mit einer kleinen Delegation in Berlin einen wunderbaren Tag verbringen.
Unterstützt vom Dachverband, dem Bund deutschen Karnevals, wurde ein großartiges
Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Begleitet wurden die beiden natürlich standesgemäß von
Präsident Stephan Dauscha, Gardebeauftragten Susanne Rothmeier und der LVO-Jugendleiterin
Rosvita Götzer.
Zu Beginn stand ein Besuch im Kanzleramt an. Freundlich wurde die Abordnung dort empfangen und
hatten Glück, das eine Kabinettssitzung gerade zu Ende gegangen war und man den Blick auf einige
hochranginge Politspitzen erhaschen konnte. Auch Frau Dorothee Bär freute sich über den Besuch
der Prinzenpaare von Hofnarria, Narhalla Oberschleißheim, einer Abordnung aus Franken und der
deutschen Meisterin im Tanzmarichen Solowettbewerb. Frau Bär stand Rede und Antwort auf die
zahlreichen Fragen. „Die beiden haben das richtig gut gemacht“, lobte Präsident Dauscha seine
Tollitäten „Sie haben unseren Verein und auch unsere Region Niederbayern richtig gut präsentiert!“
Als weiterer Programmpunkt stand die Besichtigung der Reichstagskuppel auf dem Programm. Dort
traf man auch auf 19 weitere Abordnungen von Faschingsgesellschaften aus ganz Deutschland.
Weiter ging es dann ins Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, wo man sich in
gemütlicher Runde mit den anderen Vereinen unterhalten konnte und einiges über den Brauchtum
Fasching, Fasnacht und Karneval erfahren konnte. Bevor es dann zum Faschingstreiben mit Frau Dr.
Franziska Giffey kam, tauschte man noch eifrig Orden mit den anderen Prinzenpaaren aus.
Dann kam der große Moment und die Ministerin hatte nur nette Worte für das Ehrenamt, die kleinen
Tollitäten und die Begleitpersonen übrig. Natürlich bekam auch diese einen Kinderprinzenpaarorden
der Hofnarria überreicht und diese trug ihn bis Ende der Veranstaltung. Gemütlich ließ man dann dort
den Tag bei einem echten „BERLINER“ ausklingen.
Nach einem langen Tag ging es wieder zurück zum Flughafen Berlin-Tegel. Eine weitere Besonderheit
für Prinz Leon I. Denn dessen Traumberuf ist Pilot.

Komiteeball, der Ball der Bälle

 

Im bekannten und beliebten Hofkirchener Gasthof zur Post, der Familie Reischer, fand am Samstag, den 15.02.2020 der lange erwartete Komiteeball des Faschingskomitee Hofnarria statt.

Für einige „startete“ der begehrte Komitteeball schon eine Woche vorher mit dem traditionellen „Kartenansitzen“. Es wird sich bereits in den frühen Morgenstunden angesessen, um schließlich als erster beim Kartenvorkauf um 11 Uhr an die besten Plätze zu kommen. Einige altbekannte, begeisterte und langjährige „Kartenansitzer“ freuen sich bereits wieder auf nächstes Jahr und die nächtlichen Gespräche bei dem es als Thema natürlich nur den Hofkirchener Fasching gibt. Allerdings war es heuer auch kein Problem gute Karten zu bekommen, wenn man sich im Laufe des Vormittags um Karten bemüht hat. Die letzten verbleibenden Karten wurden „erst“ am frühen Nachmittag verkauft.

Einem ausverkauften Komiteeball stand also nichts mehr im Weg und dieser beginnt vor dem offiziellen Teil mit dem Sektempfang der Gäste durch das Prinzenpaar. Danach werden die Gäste vom Komitee noch auf ihre Plätze geleitet um im Anschluss die großartigen Shows des Abends zu genießen.

Nach der Begrüßung durch den neuen Präsident Stephan Dauscha, der souverän durch Abend führte, startete das Kinderprinzenpaar mit Prinzessin Tereza I. und Prinz Leon I. mit ihrem herrlichen Walzer. Beim Applaus für die beiden wurde sogleich ein „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“ Sprechchor angestimmt. Denn am 19.02.2020 startet das Kinderprinzenpaar zum Empfang ins Familienministerium, natürlich nach Berlin.

 

Als nächstes war das große Prinzenpaar mit Prinzessin Steffi I., der Barmherzigen aus Oberschöllnach mit Ihrem Prinz Simon II., dem punzinger Spielmann, an der Reihe. Sie legten wieder einmal ihren anspruchsvollen, fehlerfreien Walzer zu den Klängen aus „Fluch der Karibik“ hin. Im Anschluss folgten die Jugendgarde und Prinzengarde mit ihrem Marsch.

Zwischen den Auftritten sorgten die „Moonlight Shadow´s“ für die musikalische Unterhaltung und die Gäste konnten ausgiebig das Tanzbein schwingen.

Als nächstes stand die Teeniegarde mit ihrem Showtanz auf dem Programm. Als Indianerinnen verkleidet zum Motto "Pocahontas" betraten diese aus einem extra gebauten Tipi-Zelt die Tanzfläche. Das Ganze unter den verwunderten Augen des Publikums wie viele Gardemädchen in ein solch kleines Zelt passen.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends waren die neu gegründeten „Dream Dances“ die sich u. a. aus Teilen des alten Männerballett´s zusammensetzen. Seit Monaten in den Hofkirchener Faschingskreisen im Gespräch und voller Erwartungen und Vorfreude wurde das Publikum nicht enttäuscht. Zur Musik von Britney Spears machten sie eine Topfigur mit tollen Tanzeinlagen und Hebefiguren und ernteten dafür langanhaltenden Applaus und Jubelrufe. Ein grandioses Debüt, das Lust auf die nächsten Jahre macht.

Mexiko – „dia de muertos“ als Thema hatte die Jugendgarde gewählt. Sie bezauberten mit ihren tollen Kostümen und ihrem hervorragenden Auftritt wieder einmal das Hofkirchener Publikum.

 

Nun folgte das Männerballett mit ihrem Auftritt. Eine Wunderlampe aus der ein „Gini“ herausstieg, ein Kamel das während des Auftritts seine Bahnen zog, viele verschiedene Kostüme vom Affen über Palastwachen, Prinzessin Jasmin und natürlich der dazugehörige Aladdin der auf einem fliegenden Teppich auf die Tanzfläche schwebte boten ein beeindruckendes Bild. Die dazugehörigen Tanzeinlagen, Hebe- und Wurffiguren verstehen sich von selbst. Das Männerballett hat wieder einmal alles gegeben und wird seinem guten Ruf wieder mehr als gerecht.                    

Überwältigend war der Auftritt der Prinzengarde der den Höhepunkt des Abends bildete. Mit dem "Tanz der Vampire" begeisterten und verzauberten sie die Zuschauer mit einem Auftritt der schon mehr ein Musical als ein Showauftritt ist. Eben angelehnt an das bekannte Musical wurde die Geschichte von „Graf von Krolock“ und seiner „Sarah“ spektakulär nachgespielt.

Am Ende des offiziellen Teils, konnten sich die Zuschauer noch bei den traditionell aufgetischten Weißwürsten und Brezen stärken, um noch bis in die fürhen Morgenstunden weiter zu feiern.

 

Besuch beim niederbayerischen Prinzengardetreffen

 

Das Prinzengardetreffen ist für viele Prinzenpaare und auch die Gardetänzerinnen bzw. -tänzer das Highlight der Faschingssession. So war es auch heuer wieder, als man vergangenen Sonntag nach Rotthalmünster aufbrach.

Einen langen Tag hat man vor sich, als die Delegation um Präsident Stephan Dauscha und dem Prinzenpaar mit Steffi I. und Simon II. am Sonntagmorgen in Richtung Rotthalmünster aufmachte. Die orstansässige Faschingsgesellschaft der Narrhalla hatte am Vormittag zum Prinzenpaarempfang geladen.

 

Nach den Grußworten des Gastgebers, Verbandsspitzen und politischen Ehrengästen lernten sich die Prinzenpaare der einzelnen Gesellschaften bei einem Gläschen Sekt kennen. Auch der traditionelle Tausch der Faschingsorden wurde durchgeführt. Ein Muss für jeden Sammler und tolle Erinnerungsstücke für die Prinzenpaare.

 

Nach dem Mittagsbuffet ging es für alle Präsidenten und Tollitäten rüber in die Rottalhalle wo die Elferräte, Gesellschaften, Hofstaaten und wie die ganzen Vereine sonst noch heißen, bereits einen tollen Empfang vorbereitet haben. 

 

Nach einem kurzen Geburtstagsständchen für die erste Vorstitzende der LVO-Jugend Rosi Götzer, durften alle Prinzenpaare ihr tänzerisches Geschick unter Beweis stellen und einen gemeinsamen Walzer auf der Bühne tanzen. Mit dabei war neben unseren "Großen", auch unser Kinderprinzenpaar.

 

Doch Tereza I. und Leon I. hatten sich bei Leibe nicht heimlich auf die Bühne geschmuggelt! Rosi Götzer hatte die beiden eingeladen um ihnen eine besondere Ehrung zukommen zu lassen: denn das Kinderprinzenpaar der Hofnarria wurde aus unzähligen Bewerbern ausgelost und darf am 19. Februar 2020 beim Faschingstreiben im Familienministerium in Berlin mit Ministerin Franziska Giffey teilnehmen. Eine große Ehre, wenn man von Verbandsseite bestimmt wird und gleich eine ganze Region dort vertreten darf.

 

Das freute nicht nur die beiden, sondern auch das ganze Komitee ist sehr stolz darauf, die beiden als Vertreter nach Berlin zu schicken. Am Grinsen des Präsidenten konnten man schon ahnen, dass dieser bei der Verkündung fast vor Stolz platzte...

Im weiteren Verlauf des Nachmittags durfte unsere Prinzengarde natürlich den Gardemarsch und den beliebten Showtanz "New York - New York" auf die Bühne zaubern und wurde mit viel Beifall bedacht. Danach ging es in den gemütlicheren Teil über, man feierte mit den befreundeten Vereinen, feuerte deren Tänzerinnen an oder traf sich an der Bar. Immerhin waren 19 Gesellschaften aus Niederbayern in Rotthalmünster vertreten und man konnten einige großartige Gespräche über das Brauchtum und den Fasching führen.

 

Natürlich möchten wir uns vom Faschingskomitee Hofnarria noch bei Landesverband für die tolle Möglichkeit der Berlinfahrt bedanken, ebenso bei allen Unterstützern unserer Prinzengarde, den "Spalierstehern" aus Rainding und Vilshofen sowie bei der Narrhalla Rotthalmünster, die wieder mal ein tolles Erlebnis aus dem Gardetreffen gemacht haben.

 

Auf ein überragendes niederbayerisches Prinzengardetreffen ein dreifach donnerndes Hofnarria Helau!!!

Traditioneller Seniorennachmittag mit tollen Auftritten!!!

 

Vieles ist neu im Faschingskomittee Hofnarria in Hofkirchen: neuer Präsident, neue Gewänder, neu zusammengestellte Garden, neue Komiteemitglieder. Aber dennoch hielt man an alten Traditionen fest und lud am vergangenen Sonntag zum Seniorennachmittag. 

Und die Resonanz war überwältigend, denn der ganze Reischer-Saal in Hofkirchen war gut gefüllt. Neben den Grußworten von Präsident Stephan Dauscha, war auch der Seniorenbeauftragte der Marktgemeinde Hofkirchen, Herr Helmut Runge, begeistert und lobte den Verein für das soziale Engagement für die Generation ü60.

Für die anwesenden Seniorinnen und Senioren wurden neben den Getränken auch Kaffee und Kuchen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Auch für das Rahmenprogramm, neben den Auftritten der Bambini-, Kinder-, Schüler- und Teeniegarde, wurde vom ortsansässigen Faschingsverein gesorgt. Aber alles der Reihe nach… 

 

Den Anfang machte das Kinderprinzenpaar: Tereza I. und Leon I. eröffneten mit einem wunderschönen Walzer die Veranstaltung. Auch die extra vorbereitete Rede sorgte für Lacher. Danach durften auch Prinzessin Steffi I. und Prinz Simon II. ihren Tanz zum Besten geben. Einige Damen hatten den Prinzen schon als guten Tanzpartner ausgemacht und so kam es, dass Simon des Öfteren das Tanzbein mit einigen rüstigen Rentnerinnen schwingen durfte. Passend hierzu, hatten die Musiker Helmut&Freddy, die geeigneten Evergreens auf Lager.

Nach den Auftritten der Tollitäten, legten sich die Garden  mit ihren Märschen ins Zeug. Mit ausgefeilten Tanzschritten wusste als erstes die Teeniegarde das Publikum mit dem Gardemarsch zu überzeugen. Im Anschluss durften dann auch noch die Schüler- und die Kindergarde ihren Marschtanz aufführen und wurden dafür mit viel Beifall bedacht.

Nach Kaffee und Kuchen waren dann Hofnarrias Kleinste dran. Und die Bambinigarde machte ihre Sache so gut, dass sich nicht nur ein paar Omas&Opas eine Träne verkneifen mussten. Unter langanhaltendem Beifall marschierten die Kinder freudestrahlend aus dem Saal.

 

Das große Finale bestritt dann nochmal die Schülergarde: diese durften zum ersten Mal einen Showtanz einstudieren und präsentierten diesen im dekorierten Saal. Das Motto hierzu lautete „Under the Sea“ und kaum war der letzte Ton verklungen, gab es danach kein Halten mehr und das Publikum jubelte nicht nur den Tänzerinnen zu, auch für die Trainerin und Näherin der Kostüme gab es viel Lob.

So ging ein toller Nachmittag für Jung und Alt zu Ende.

 

Auf einen tollen Seniorennachmittag, ein dreifach donnerndes Hofnarria Helau!!!

Auftaktball 2020 - Stimmung nicht zu übertreffen

 

Das weltpolitische Geschehen mit Spannungen zwischen dem Iran und den U.S.A. hatte natürlich keinen Einfluss auf den Auftaktball der diesen Samstag unter dem Motto „Amerika“ bzw. „U.S.H. – United States of Hofnarria“ stattfand.

Die Gäste kamen fast ausschließlich kostümiert und gut gelaunt in den Farben der „Stars an Stripes“ der amerikanischen Flagge sowie Footballer, Cowboys und bekannten Filmfiguren die man aus berühmten Hollywoodfilmen kennt.
Passend dazu war natürlich der Saal mit vielen Flaggen dekoriert und dem Highlight, einem aufwändigen Nachbau der Golden Gate Bridge aus San Francisco, die sogar über eine eigene Beleuchtung verfügt.
Zusätzlich wurde mit der Familie Reischer, Gasthof zur Post, eine für den Abend abgestimmte Speisekarte mit den typischen amerikanischen Speisen wie Spareribs, Corn Dogs, Pan Cakes,.. und natürlich Burgern erstellt.

Somit bot sich bereits zum Beginn des lange vorbereiteten Abends ein beeindruckendes Bild. Mit dem Einmarsch der Garden, des Komitee´s und der Prinzenpaare konnte der Auftaktball unter dem neuen Präsidenten Stephan Dauscha beginnen. Dieser führte seine Gäste souverän durch das Abendprogramm mit seiner gewohnt lässig-lockeren Art, wofür er im Anschluss auch viel Lob und Anerkennung bekam.

 

Das Programm startete mit der Begrüßung und dem Walzer des Kinderprinzenpaares Tereza I. mit ihrem Prinzen Leon I., die sich sofort in die Herzen des Publikums tanzten. Im Anschluss daran konnte Präsident Dauscha noch eine schöne Überraschung für die Prinzessin und den Prinzen ankündigen - die Hofnarria hatte sich im Vorfeld mit seinem Kinderprinzenpaar für einen Besuch im Familienministerium in Berlin beworben und hat diesen im Losentscheid schließlich gewonnen.  Die närrische Delegation aus Kinderprinzenpaar und dem Präsidenten darf sich also auf den Empfang durch die Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey am 19.02.20 freuen.

 

Natürlich hatte auch das „große“ Prinzenpaar Steffi I., der Barherzigen aus Oberschöllnach, mit ihren Prinzen, Simon II. dem punzinger Spielmann, ihren großen Auftritt. Mit ihrer erfrischenden Rede zur Begrüßung wurden die Herzen des Publikums, auch mit einigen Lachern, im Sturm erobert. Im Anschluss beeindruckten Sie die Gäste mit ihrem lange einstudierten Prinzenwalzer und haben sich ihre Prinzenpaarorden redlich verdient. 

Darauf folgten die tadellosen Märsche der Teenie-, Jugend- und Prinzengarde. Das Niveau fasziniert die Zuschauer jedes Jahr aufs Neue. Die unzähligen Trainingsstunden, die von den Gardemädchen & -jungs und ihren Trainerinnen investiert werden, verdienen höchsten Respekt und Anerkennung, wie es Präsident Stephan Dauscha mehrmals ausdrückte.

 

Nach dem Marsch der Prinzengarde wurde Susanne Rothmeier und dem ehemaligen Präsidenten Christian Pauli die große Ehre zu Teil, durch die Vertreter des Landesverbands Ostbayern, mit dem Ehrenorden der Vereinigung ostbayerischer Faschingsgesellschaften, ausgezeichnet zu werden. Dieser wird für langjährige, außerordentliche Verdienste für den Verein im Sinne des Faschingsbrauchtums verliehen. Hierzu nahm die Delegation um Regionalpräsident Robert Schweiger und der Gardebeauftragten für den Bezirk Niederbayern, Diana Schweiger, die weite Reise aus Kehlheim auf sich, um die entsprechenden Leistungen zu ehren.

 

Im Laufe des Abends wurden natürlich noch viele weitere Ehrungen für die Tänzerinnen und Tänzer des Vereins durchgeführt: Highlights waren natürlich die Auszeichnungen für 15 bzw. 20 Jahre Gardetanz in der Prinzengarde des Faschingskomitee Hofnarria oder auch die Verleihung der Leistungsspangen in Bronze, Silber und auch Gold.

Ebenfalls wurden die besten Kostüme in den Kategorien "bestes Einzel-" und "bestes Partner-/Gruppenkostüm" durch eine unabhängige Jury, prämiert und die Gewinner freuten sich sichtlich über den bereit gestellten Sekt. 

Auch die beiden Präsidentinnen, Sonja Pilsl(Vilusia) und Karin Kühnel(Schöllonia) durften sich über den Prinzenpaarorden 2020 der Hofnarria freuen. Die befreundeten Vereine waren mit einer statlichen Anzahl zu Besuch gekommen und hatten auch ihre Prinzenpaare dabei.  

 

Zwischen den Auftritten sorgte die Band "die lustigen Zwickl", das dynamische Duo um Hermann und Lukas, bei den Tanzrunden für die musikalische Unterhaltung und wussten die Tanzfläche zu füllen.

 

Die Jugendgarde führte ihren neuen Showtanz mit dem Thema "Mexiko - dia de muertos" auf und bezauberte das Publikum mit einer herausragenden Show, welche sich mit langanhaltendem Applaus und Jubelrufen bedankte.

Das große Finale machte natürlich traditionell die Prinzengarde mit ihrem Showtanz. Das Motto des Auftaktballs war natürlich an das Auftrittsthema "New York - New York" angelehnt und somit fand vor beeindruckender Kulisse ein beeindruckender Auftritt statt. Nach langanhaltendem Applaus ergriff nochmals der Präsident das Wort und musste leider eine langjährige Tänzerin verabschieden: Katharina Saller war seit 15 Jahren ein fester Bestandteil der Prinzengarde. Nicht nur auf der Tanzfläche, sondern auch neben dem "Spielfeld" im Gesellschaftlichen war sie ein enorm wichtiger Bestandteil der Gruppe und auch deshalb fiel es Stephan Dauscha schwer, diese zu verabschieden.

 

Nach dem Ende des offiziellen Teils wurde noch ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden mit den Gästen der Partnergemeinde Hofkirchen an der Trattnach (Österreich), den befreundeten Faschingsgesellschaften aus Vilshofen und Schöllnach gefeiert. Zum Schluss griff Prinz Simon II. selbst noch zur Gitarre und rockte die Tanzfläche.

 

Es war für alle Beteiligten ein fantastischer Abend mit großartiger Stimmung und guter Laune was man den Komiteemitglieder sogar noch am Sonntagabend bei der ersten öffentlichen Sitzung in Reitern von den zufriedenen Gesichtern ablesen konnte.

 

Das Faschingskomitee Hofnarria bedankt sich für den wunderbaren Auftaktball bei seinen zahlreichen Gästen, den Gardetänzerinnen und Tänzern für die großartige Show, den Prinzenpaaren für ihre tollen Walzer, dem Barpersonal der Hofnarria Bar für ihren unermüdlichen Einsatz und Allen, die bei diesem gelungenen Abend mitgeholfen haben. Besonderer Dank geht natürlich auch an die Familie Reischer für die Räumlichkeiten und die gute Zusammenarbeit.

 

Auf tolle Faschingswochen freut sich das Faschingskomitee Hofnarria mit einem dreifach donnernden Hofnarria Helau!!!

 

2019 - ein ereignisreiches Jahr

 

Natürlich waren wir auch 2019 als Verein richtig aktiv und sind viel rumgekommen... Zu den Berichten einfach den folgenden Button drücken und wir lassen euch ein bisschen in unser Vereinsleben reinschnuppern ;)

Hofnarria auf Facebook

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Besucher

Druckversion Druckversion | Sitemap
2020 © Faschingskomitee Hofnarria