Herzlich Willkommen


auf der offiziellen Homepage des Faschingskomitee Hofnarria! Wir möchten Sie auf unserer Seite über das Hofkirchener Faschingstreiben informieren. Außerdem erfahren Sie hier die wichtigsten Termine unserer Veranstaltungen für die neue Faschingssaison und das Neueste zum jährlichen Faschingsumzug!!!

Natürlich stellen wir uns als Verein auch selber vor, präsentieren unsere tollen Garden und lassen euch ein wenig in unseren Verein hineinblicken.

Trainingslager der Prinzengarde

 

Es hat fast schon Tradition, dass unsere Prinzengarde ein Trainingslager abhält. Heuer waren unsere Mädels und Jungs zwischen 15.11. & 17.11. wieder in Bad Füssing und haben an ihrer ausgefeilten Tanz- und Hebetechnik gearbeitet.

"Ohne Fleiß - kein Preis": unter diesem Motto stand das heurige Trainingslager der Prinzengarde. Im Kurort Bad Füssing konnte man in zahlreichen Einheiten an der Technik arbeiten und die Tänze verfeinern.

 

Gestartet wurde am Freitag mit den ersten Teambuildingmaßnahmen: auch heuer hat sich das Gesicht der Garde geändert und mit Kathrin, Tamara, Katharina und Oliwia sind gleich vier neue Mädels in die Prinzengarde aufgerückt. 

Während es sich die Jungs am Samstag Vormittag in der Therme gut gehen ließen, arbeiteten die Mädels am Marsch. Gegen Nachmittag mussten dann die fünf "Buam" doch noch herhalten und es stand ein Hebetraining auf dem Plan. Den Abend ließ man dann im Haslinger Hof ausklingen - dies ließ sich das Komitee natürlich auch nicht entgehen und eine Delegation stattete der Prinzengarde einen Besuch ab.

Am Sonntag startete man verständlicherweise eher spät mit dem Training. Dennoch war auch diese eine gelungene Einheit und man darf schon gespannt sein, wie sie das Publikum mit ihren Einlagen in der kommenden Faschingssession verzaubern werden.

 

Zu guter letzt muss man sich hier auch bei den Gönnern unserer Tänzerinnen und Tänzer bedanken, ohne diese das Trainingslager nicht durchführbar gewesen wäre. Vielen herzlichen Dank an unsere Alex!!! Ebenfalls an die beiden Trainerinnen Manu und Tina für die Mühen, Ausarbeitung der Choreografie, Organisation und den reibungslosen Ablauf ein herzliches Dankeschön.

 

Auf die Prinzengarde und deren Gönner, Förderer und Freunde ein dreifach donnerndes Hofnarria Helau!!!

Hofnarria startet in die Faschingssession 2020

 

Mit einem „dreifach donnernden Hofnarria Helau“ wird an diesem Montag um 11:11 Uhr unter

Führung des neuen Präsidenten Stephan Dauscha in die neue Faschingssaison gestartet.

Das lange Warten des Faschingskomitees auf die „fünfte Jahreszeit“ hat damit endlich ein Ende gefunden und das wird traditionell im gut besuchten „Egerer Stüberl“ in der Kaiserstraße ausgiebig gefeiert.

Es ist auch der erste offizielle Auftritt der Tollitäten Prinzessin Steffi I. (Bircheneder Stefanie, 25 ) und Prinz Simon II. (Seidl Simon, 28), dem an diesem Tag feierlich das hofnärrische Zepter übergeben wird, welches sogleich zum begehrten Objekt der Gardemädchen wird, nachdem dieses nach erfolgreicher Entwendung vom Prinzen wieder ausgelöst werden muss.

 

Mit Prinzessin Steffi I., die bereits seit über 20 Jahren in den Garden der Hofnarria getanzt hat und dadurch bestens auf die kommenden Wochen vorbereitet ist, sowie ihrem Freund Prinz Simon II., Sänger und Gitarrist in der Band „Drahwurm“ und dessen Band-Motto: „Es gibt nur ein Gas! Und zwar Vollgas!“ ist, hat die Hofnarria natürlich eine absolute Top- Besetzung für die kommende Session. Das Faschingskomitee Hofnarria und die Garden freuen sich bereits jetzt auf die musikalische Unterhaltung bei den Busfahrten zu den auswärtigen Veranstaltungen.

 

Zusätzlich zum „großen“ Prinzenpaar gibt es auch wieder ein Kinderprinzenpaar mit Prinzessin Tereza I. (Tereza Haselböck) und Prinz Leon I. (Leon Klamant), die ihren ersten großen Auftritt am Auftaktball der Hofnarria am 11.01.2020 im „Gasthof zur Post“ der Familie Reischer haben.

 

So startet die Hofnarria erfolgreich in die „fünfte Jahreszeit“. Die weiteren Vorbereitungen für die kommenden Veranstaltungen sind bereits seit Wochen in vollem Gange, die Garden und Männerballetts trainieren schon fleißig für ihre spektakulären Auftritte, somit steht einer erfolgreichen ersten Session unter Präsident Stephan Dauscha nichts im Weg.

 

Und so wünschen wir unseren Prinzenpaaren eine schöne Zeit mit einem dreifach donnernden Hofnarria Helau!!!

Ausflug der "kleinen" Garden in den Tiergarten nach Straubing


Als kleines Dankeschön für die vergangene Faschingssaison und auch als Belohnung für die toll dargebotenen Tänze, lädt das Faschingskomitee fast schon traditionell zu solchen Ausflügen ein. 

Am Samstag brach man pünktlich um 9 Uhr mit dem Busunternehmen des Vertrauens in Richtung Straubing auf. Ziel der über 30-köpfigen Reisegruppe war der dortige Tiergarten. Dort angekommen, nahmen uns auch sogleich 2 Guides in Empfang, welche uns einen tieferen Einblick in die Welt der Tiere und des Tiergartens gewährten. Und so teilten die beiden Führer, Susanna und Wolfgang, den Reisetross in 2 Gruppen auf und begannen mit der anderthalb-stündigen Tour. Neben dem Besuch im Terrarium, dem Vogelhaus und der Zooschule, plauderten die beiden auch ein bisschen aus dem Nähkästchen. So erklärte Susanna einiges über Schildkröten, Wolfgang erzählte lieber über die „jungen Wilden“ im Bärengehege und was diese so den ganzen Tag anstellen würden. Gespannt lauschten die Kids den Ausführungen der beiden. Doch die Zeit verging leider viel zu schnell und schon bald war Mittag. Die beiden verabschiedeten sich und für die Gruppe war nun erstmal Brotzeit angesagt.

Doch viele hielt es nicht lange auf den Plätzen, da nebenan der große Spielplatz schon wartete. Neben zahlreichen Rutschen, Klettergerüsten und Schaukeln konnten sich die Gardemädels und –jungs auch bei einigen Geschicklichkeitsspielen austoben.

Gegen 14 Uhr gab es aber dann das nächste Highlight. Vor einer langen Hütte wartete Lothar bereits. Dieser war Archäologe und wusste so allerhand über die Steinzeit und das Leben damals. So staunten die Kinder nicht schlecht, als Lothar Feuer mit Steinen machte oder primitive aber wirkungsvolle Werkzeuge mit einfachsten Mitteln herstellte. Danach durften sich alle aber auch selber daran versuchen: sie formten Tongefäse, bastelten Muschelketten oder bemalten Pfeile, wie es unsere Vorfahren vor tausenden Jahren getan hatten.

Bei einem leckeren Eis für alle endete der Ausflug bei bestem Spätsommerwetter. Spätestens im Bus konnte man feststellen, dass bei einigen die Äuglein schon schwer wurden und einschliefen. Ein toller Tag und gelungener Ausflug resümierte das Begleitpersonal.

Auf diesem Wege möchte sich das Faschingskomitee Hofnarria nochmals bei den Führern Susanna und Wolfgang bedanken und ebenso beim „Steinzeitmenschen“ Lothar für das tolle Rahmenprogramm. Ebenfalls ein herzliches Dankeschön an alle Begleitpersonen und Organisatoren, ohne diese der Ausflug in diesem Rahmen nicht möglich gewesen wäre. 

Jugendförderverein unterstützt Jugendgarde mit einer Spende


Über eine großzügige Spende durfte sich Präsident Stephan Dauscha vom Faschingskomitee Hofnarria freuen.

Der  Jugendförderverein Hofkirchen  um Vorstand Hans-Peter Aulinger unterstützt mit seiner Zuwendung die Jugendgarde des Faschingsvereins.

Auch die beiden Trainerinnen, Tatjana Ritzinger und Tamara Engl, zeigten sich darüber sehr erfreut und wissen schon wie das gespendete Geld eingesetzt wird: wir werden in das neue Showtanzkostüm investieren, damit unsere Mädels für die nächste Saison wieder einen tollen Tanz präsentieren können. Das Motto hingegen wollten die beiden nicht verraten, versicherten aber, dass die Überlegungen schon ziemlich weit wären und wir uns einfach überraschen lassen sollten.

 

An dieser Stelle bedanken sich das Faschingskomitee Hofnarria, die Mädels und Trainerinnen der Jugendgarde bei Hans-Peter und seinem ganzem Team vom Jugendförderverein für die Zuwendung. Ein herzliches Vergelt‘s Gott!!! 

Das Rennteam "Hofnarria Hornets" nimmt erfolgreich am VR-Bank-Vilusia Cup teil


Am 23.06.2019 ereignete sich an der Kloster-Mondsee-Straße in Vilshofen ein besonderes Spektakel: Unsere Faschingsfreunde der Vilusia veranstalteten ein Seifenkistenrennen. Natürlich haben wir uns nicht lumpen lassen und stürzten uns mit einem selbstgebauten Renner die Rennstrecke hinunter.

In drei der vier möglichen Starterklassen haben die Fahrer unserer "Hofnarria Hornets" teilgenommen. In der attraktiven Einzelwertung, der hartumkämpften Teamwertung und der offenen Klasse gingen die Mannen um Teamchef Stephan "Flavio Briatore" Dauscha an den Start. Einzig für die Klasse der Jugendlichen zwischen 12 und 16 Jahren fand man leider keinen Fahrer mehr. Aber alles der Reihe nach.

Pünktlich um 10:30 Uhr startete der Veranstalter die technische Abnahme der Fahrzeuge, auch das Wiegen stand auf dem Programm. Mit 149,5kg - Fahrzeug&Fahrer - wurde mit Michael Fleischmann schon ein vermeintlicher Favorit ausgemacht(150kg Begrenzung der Wertungsklassen).

Die Testfahrten bzw. Probeläufe verliefen soweit gut, die Piloten lernten die fahrerisch anspruchsvolle Strecke kennen und von den geschätzten Zeiten rechnete man sich schon die ein oder andere Topplatzierung aus.

Doch dann passierte es: im letzten Durchlauf kurz vor Beginn der ersten Wertungsläufe rutschte Schneider Sepp bei seiner Abfahrt ein Lenkseil über die Führungsrollen und hakte aus. Das Fahrzeug überquerte schier lenkerlos die Ziellinie. Zum Glück passierte dies kurz vor Zieleinfahrt und der routinierte Fahrer konnte das Gefährt sicher zum Stehen bringen und vor weiterem Schaden bewahren.

In einer turbulenten Reparaturaktion konnte die Service-Crew die Lenkung aber wieder rechtzeitig in Gang setzen und für Erwin "Eddie Irvine" Drofa begann die heiße Phase: in 2 Läufen musste er sich in der Einzelwertung seinen Mitkonkurenten stellen. Dass der zwischenzeitliche Regenschauer der Hornet und seinem Fahrer in die Karten spielen würde, konnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnen.

Lauf eins begann gut für ihn, musste er sich nur wenige Zehntel schlechter mit Platz 2 begnügen. Im zweiten Durchlauf konnte Erwin die Bestzeit der mitfahrenden Konkurenz pulverisieren, gab die Spitzenposition mit deutlichem Vorsprung bis zum Schluss nicht mehr her und verwies die beiden Fahrer des Schützenvereins in seiner Gischt auf die Plätze 2 und 3. Der Mythos des Regengottes entstand im Fahrerlager und die Hornet hatte mit der pitschnassen Strecke und den Pfützen anscheinend weniger Probleme als die Fahrzeuge der anderen Teams.

Im Anschluss folgte dann die Teamwertung: 3 Fahrer traten pro Team an. Die Zeiten wurden dann addiert und das beste Gesamtergebnis gewann den Wettbewerb und den prestigeträchtigen Wanderpokal. 

Für die Hornets gingen Sepp Schneider, Erwin Drofa und Michael Fleischmann an den Start. Unterstützt wurden diese von der Boxencrew um Chefstrategen Christian "Ross Brawn" Duschl, Renningenieur Andreas Duschl und dem Grid-Girl Susanne Rothmeier.

Als erster stürzte sich Schneider Sepp den Berg hinunter. Mit der abtrocknenden Strecke begannen auch die Probleme der Hornet und so konnte nach dem ersten Lauf nur eine mäßige Zeit erreicht werden.

Dann kam der Schock: beim Wenden zerriß es einen Reifen des Renners in Stücke. Die Belastung durch die Bremsanlage, das Aufheizen des Asphalts und dem damit verbundenen Graining war wohl zu viel für den renntechnisch optimierten und daher sehr empfindlichen Pneu ... Pechvogel Schneider blieb bis auf den Schock und ein wenig Ohrensausen unverletzt.

Da man mit diesen Problemen nicht rechnete und diese bis dato auch bei Testfahrten nicht auftraten, hatte man auch keinen passenden Ersatzreifen vor Ort. Tatenlos musste man vom Streckenrand aus zusehen, wie die Konkurenz ein ums andere Mal die aufgestellten Bestzeiten der Hornet schlug und man immer weiter nach hinten durchgereicht wurde. Die FIT-Taucher erfuhren sich somit einen schier uneinholbaren Vorsprung. So stand man kurz vor der Aufgabe, ehe Renningenieur Andreas Duschl einen passenden Schlauch organisieren konnte und den zerfetzten Mantel mittels Restteilen eines anderen Reifens flickte. Gerade noch rechtzeitig konnte Teamchef Dauscha bei der Rennleitung grünes Licht für die weiteren Läufe geben.

Toppilot Erwin Drofa fuhr als nächster und konnte die Hornets wieder in die Nähe der Spitzengruppe bringen ehe Schlussfahrer Michael Fleischmann den dritten Platz in der Gesamtwertung mit einem Wahnsinnsritt rausfuhr. Der notdürftig geflickte Reifen hielt stand, wenn auch für die Fahrer mit heftigen Vibrationen auf der Hinterachse zu kämpfen war und diese ihr ganzes fahrerisches Geschick auf die Piste bringen mussten um die Hornet auf der Strecke zu halten. 

Dass aber nicht nur die Hornet mit der Materialermüdung zu kämpfen hatte, zeigte sich auch bei den anderen Fahrzeugen: Beim Renner der FIT-Taucher versagte kurzzeitig die Bremse, die Fahrer der Raindinger Seifenkiste hatten mit der Lenkung ihre lieben Probleme und die Grid-Girls der Vilusia hatten auch mit mehreren Reifenplatzern zu tun.

In der offenen Klasse durfte Andreas Duschl die Hornet noch mal zum Schaulaufen ausführen, ehe per Applausometer(aus Sicherheitsgründen wurde nicht mehr wettbewerbsmäßig gefahren) wiederrum der dritte Platz erreicht wurde.

Durchaus zufrieden wirkte das Team der Hofnarria Hornets über die erreichten Platzierungen und freut sich schon aufs nächste Jahr, wenn man sich wieder mutig den Berg in einer verbesserten Hornet runterstürzt.

 

Des Weiteren wollen wir uns bei den Faschingsfreunden der Vilusia für die Organisation des Rennens und der Rahmenbedingungen bedanken, gratulieren allen Siegern der Wertungsklassen, wünschen allen Bruchpiloten gute Besserung, drücken den Liegengebliebenen für nächstes Jahr die Daumen und sagen ein herzliches "Vergelt's Gott" an die zahlreichen Fans, welche uns lautstark unterstützt haben.

Das Männerballett tritt beim traditionellen Brotzeiturnier des EC Hofkirchen an


Am Vatertag, den 30.05.2019 nimmt eine Delegation des Männerballetts am traditionellen Brotzeitturnier der Stockschützen in Hofkirchen teil. Mit zwei mühsam erkämpften Siegen konnte man den insgesamt achten Platz erreichen.

Nach den anfänglichen Schwächephasen konnte man die Leistung in den Wettkämpfen konstant steigern und dann im Derby gegen die Donauschützen und gegen die Tischtennisfreunde knappe Siege einfahren. Das es in der Endabrechnung nicht für weiter vorne reichte, lag einzig und allein an der schlechteren Quote.

Aber die Mannen um Florian, Seppe, Andre und Dominik haben Blut geleckt und wollen im nächsten Jahr wieder antreten und definitiv eine bessere Positionierung anstreben.

Man munkelte schon, das ein Kurztrainingslager geplant sei.

 

Hofnarria untertützt den örtlichen Jugendförderverein 


Am Sonntag, den 19. Mai 2019 fand in Passau der 20. DJK Domlauf statt. Der Hofkirchener Jugendförderverein unterstützte vor Ort mit zahlreichen Helfern, sei es beim Aufbau, mit einem Verpflegungsstand, Streckenposten und auch beim Abbau. 

Auch am Faschingssonntag können wir vom Faschingskomitee Hofnarria immer auf die zuverlässige Hilfe der Männer und Frauen des Jugendvereins bauen und so machte sich ein kleines Team auf und half bei dem Laufevent (über 1250 Teilnehmer) tatkräftig mit.

Als Streckenposten hatten die Mannen um Präsident Stephan Dauscha die verantwortungsvolle Aufgabe, die Laufstrecke abzusperren und die Läufer vor dem kreuzen durch Zuschauer zu schützen.

Und so, hoffen wir einen kleinen Teil als Dank, für die Hilfe am Faschingsumzug, wieder ein wenig ausgeglichen zu haben.

 

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen durchgeführt

Wechsel auf der Kommandobrücke - Christian Pauli dankt nach 12 Jahren ab und reicht den Staffelstab an Stephan Dauscha weiter - Team bleibt fast komplett zusammen - Rekordzahlen zum Faschingssonntag

 

Hofkirchen: eine erfolgreiche Faschingssaison ging am 06. März 2019 zu Ende. Über diese konnten Präsident Christian Pauli und seine Vorstandschaft am Sonntag vor 55 erschienenen Vereinsmitgliedern im Gasthaus zur Post berichten. 

Auch machte dieser keinen Hehl daraus, dass seine Amtszeit hier und heute Enden würde und blickte auf die größten Ereignisse unter seiner Regentschaft des Hofkirchener Faschings zurück: sei es der stetig wachsende Ansturm auf den Faschingsumzug am Faschingssonntag, das organisierte Gardetreffen 2012 mit zahlreich teilnehmenden Gesellschaften, die Trainerausbildungen im Gardetanz in Hofkirchen, den Bau einer Unterstellhalle in Eigenregie oder sein letztes Projekt, der Bau eines neuen Komiteewagens, ließen die Jahreshauptversammlung in positiven Erinnerungen schwelgen.

 

Auch eine besondere Aufgabe ließ sich der scheidende Präsident nicht nehmen und durfte ein verdientes Mitglied auszeichnen: Britz Rolf, ein Urgestein des Faschings in Hofkirchen wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Sichtlich gerührt nahm dieser seine Urkunde entgegen.

 

Nach den ausführlichen Berichten des Schriftführers zur Entwicklung der Mitgliederzahlen und den besuchten bzw. ausgerichteten Veranstaltungen, sowie dem der Schatzmeisterin, welche Rekordzahlen verkündete, bestand Einigkeit über den Vorschlag der beiden Kassenprüfer die Vorstandschaft zu entlasten. So konnte der erste Bürgermeister der Marktgemeinde Hofkirchen, Willi Wagenpfeil, nach seinen Grußworten als Wahlleiter fungieren und die Neuwahlen durchführen.

 

Mit Standing-Ovations der anwesenden Versammlung gibt Christian Pauli schweren Herzens, aber mit Zuversicht seine Präsidentenkette weiter. Ein Nachfolger stand schon bereit: der 32-jährige Stephan Dauscha, bereits langjähriges Komiteemitglied, ehemaliger Gardetänzer, Schriftführer und mit schon fast allen Faschingswassern gewaschen, tritt die Nachfolge an. Christian Pauli ist nicht traurig, weiß er doch die Aufgabe in guten Händen und traut dem Team um Stephan einiges zu.

 

Fußspuren hat Christian Pauli im Komitee und im Faschingsverein schon große hinterlassen, jedoch möchte der frisch gewählte Nachfolger nicht in diese treten. Vielmehr will er eigene Spuren hinterlassen und ist positiv für die Zukunft gestimmt - immerhin ist die fast komplette Vorstandschaft erhalten geblieben und man freut sich auf die Zusammenarbeit.

 

Lediglich Karin Wimmer schied aus ihrem Amt nach 10 Jahren aus. Ihr folgt mit Anna Bircheneder ein ehemaliges Gardemädel und Trainerin nach und wird mit Sicherheit die ein oder andere innovative Idee miteinbringen.

 

Als Vizepräsidentin wurde Heike Saller im Amt bestätigt, den Posten der Schatzmeisterin bekleidet Tina Scheingraber und als Schriftführer wurde Josef Schneider jun. neu gewählt. Kurz vor 20 Uhr wurde die Versammlung traditionell von der Vizepräsidentin beschlossen.

Bildergalerien zum Faschingssonntag

Wir blicken auf einen tollen Faschingsumzug 2019 zurück. Die Bildergalerien sind jetzt online.

Dankeschön!!!

Das Faschingskomitee Hofnarria möchte sich in aller Form bei allen Helfern am Faschingssonntag, sei es Freiwillige Feuerwehren, Bayerisches Rotes Kreuz, Sicherheitsdienst, Polizei, Zeichenverkäufer, den Garden, Gardebegleitungen & Eltern, Standbesetzungen, Prinzenpaaren, Faschingsfreunden, Gönnern und den vielen weiteren ehrenamtlichen Arbeitern, bedanken. 

Auch gilt es sich, bei den Teilnehmern zu bedanken, denn ohne die tollen Wägen, Kostüme und die tolle Stimmung wäre ein Gaudiwurm dieser Größenordnung nicht möglich.

Ebenfalls bedankt sich der Verein bei den Zuschauern, denn ohne diese wäre es nur halb so schön.

 

Das Faschingskomitee Hofnarria blickt auf eine tolle Faschingssaison 2018/19 zurück und freut sich schon auf den 11.11.2019, wenn es heißt: auf unseren Fasching 2020 - ein dreifach donnerndes Hofnarria Helau...

Faschingsumzug 2019

 

Wagenprämierung

1. Faschingsfreunde Außernzell

2. Volleyballfreunde Hofkirchen

3. Leithner

 

Fußgruppen

1. Hochprozentler

2. Knallerfrauen

Bericht Vilshofener Anzeiger vom 09.02.2019 zum Thema "50 Jahre Fachingsumzug in Hofkirchen"

Hofnarria auf Facebook

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Besucher

Druckversion Druckversion | Sitemap
2019 © Faschingskomitee Hofnarria