Herzlich Willkommen

 

auf der offiziellen Homepage des Faschingskomitee Hofnarria! Wir möchten Sie auf unserer Seite über das Hofkirchener Faschingstreiben informieren. Außerdem erfahren Sie hier die wichtigsten Termine unserer Veranstaltungen für die neue Faschingssession und das Neueste zum jährlichen Faschingsumzug!!!
Natürlich stellen wir uns als Verein auch selber vor, präsentieren unsere tollen Garden und lassen euch ein wenig in unseren Verein hineinblicken.

 

Wir freuen uns, euch auf unserem Ball begrüßen zu dürfen - wir sind ausgebucht!!! Vielen herzlichen Dank und auf unsere Gäste, unseren Fasching und auf einen wundervollen Auftakball ein dreifach donnerndes Hofnarria Helau!!!

 

PS: an der Abendkasse können Restkarten aufgekauft werden, sollten Reservierungen verfallen oder Gäste nicht kommen ;)

Faschingsauftakt am 11.11.2022 im Hafenstüberl

Zusammen mit dem Team des Hafenstüberls eröffnet das Faschingskomitee Hofnarria am 11.11.2022 um 11:11 Uhr die Faschingssession 2022/23. Es wird ein bisschen aus den Nähkästchen geplaudert, wir stellen unseren Verein & unser Prinzenpaar vor und natürlich gibt es traditionell Weißwürste und Brezen. Hierzu sind alle Freunde, Gönner, Faschingsnarrische und Schaulustige - natürlich mit passender Maskierung - eingeladen.

 

Nach zweijähriger Abstinenz freuen wir uns mit eucht wieder auf den Fasching anstoßen zu können!!! Auf eine hoffentlich wunderbare Faschingssession 2022/23 mit einem dreifach donnernden Hofnarria Helau!!!

PS: mit Maskierung ist natürlich eine lustige Verkleidung bzw. Kopfbedeckung gemeint ;) 

Spendenübergabe an die Jugendfeuerwehr der FF Neßlbach

Die Neßlbacher Wehr hatte heuer einiges zu feiern: Gründungsfest zum 150-jährigen Bestehen, Fahrzeugweihe und die Einweihung des neuen Gerätehauses. Spontan besuchten wir die Nachbarwehr und überbrachten die besten Glückwünsche. Zudem überreichten Präsident Stephan Dauscha und Schriftführerin Julia Anzenberger eine kleinde Spende für die Jugendfeuerwehr. 

Als Dank für die tatkräftige Unterstützung der letzten Jahre am Faschingssonntag, denn ohne die umliegenden Feuerwehren wäre die Ausrichtung eines solchen Events nicht möglich. Vielen Dank hierfür!!!

Gründungsfest der Reservisten Hofkirchen mit Vielseitigkeitswettbewerb

Bei sommerlich heißen Temperaturen feierte die Reservistenkameradschaft Hofkirchen 160-jähriges Bestehen. Pünktlich um 10 Uhr vormittags begann dies mit dem Festgottesdienst und dem Gedenken am Kriegerdenkmal im Marktplatz. Im Anschluss fand dann der Festzug ins Donaustadion statt, in welchem man dann den Grußworten und Festreden der geladenen Ehrengäste lauschte und zu Mittag aß.

Ab 13 Uhr wurde es dann sportlich für die Wettkampfmannschaften der Hofnarria: in verschiedensten Disziplinen - sei es beim Ashpaltschießen am EC-Gelände, Torwandschießen am Fußballplatz, dem Kegeln im alten Buchner-Keller oder auch dem Übersetzen im Hafenbecken - der Vielseitigkeitswettbewerb verlangte den Teilnehmern Einiges ab. 

Hierbei schnitten die teilnehmenden Mannschaften der Hofnarria beachtenswert ab: mit einem guten fünften Platz um Vizepräsidentin Susanne Rothmeier, Erwin Drofa, Christian Duschl und Manuela Dippl verfehlte man nur knapp das Podium. Die beiden Mannschaften der Garde landeten auf einem geteilten 21. Platz.
Bei der anschließenden Siegerehrung stieß man dann gemeinsam nochmal an und ließ den Tag bestgelaunt ausklingen. 

Auf diesem Wege möchten wir nochmals den Reservisten zum 160-jährigen Bestehen gratulieren und ein Lob für die gut organisierte Veranstaltung und den Vielseitigkeitswettbewerb aussprechen. Hoffentlich sehen wir uns im nächsten Jahr beim Faschingsumzug wieder. 

Kegelturnier der Donauschützen Hofkirchen

An Pfingsten war es endlich wieder soweit: nach 2 Jahren Pause richteten die Donauschützen das beliebte Biergartenfest mit dem Kegelturnier - auf der traditionellen Kegelbahn im alten Buchnerkeller - aus. Auch durften hier die Teams der Hofnarria nicht fehlen, die gleich 6 Mannschaften ins Rennen schickte: Die Hornets, Präsi's, INA's, Chippendales und zwei Teams der Garde traten in einem hochklassigem Starterfeld an.
Leider konnten sich nur drei Teams fürs Achtelfinale am Pfingstsonntag qualifizieren und dort setzten sich nur die Chippendales(in einem spannenden Direktduell gegen die Präsi's) durch. Das Team der Gardemädels hatte durchaus auch die Möglichkeit weiter zukommen, so zwang man den Gegner sogar noch in Spiel Drei, doch dann war das Pulver verschossen ... 

Die Chippendales kegelten sich sprichwörtlich in einen Rausch und marschierten weiter ins Halbfinale. Die Mannen um Julian Moser, Dominik Daik und Daniel Maier hielten wacker gegen das Team Feile&Co. mit, konnten aber dann den entscheidenen Durchgang leider nicht für sich entscheiden - der Traum vom Finale war geplatzt... 

Zumindest gelang den Jungs eine kleine Wiedergutmachung, retteten im Spiel um Bronze ihre Ehre und kletterten doch noch aufs Stockerl.

Wir gratulieren unseren Jungs zu diesem tollen Resultat und natürlich auch allen anderen siegreichen Mannschaften. Ebenso geht ein großes Dankeschön an die Veranstalter, die Donauschützen Hofkirchen, für ein tolles Fest und viele schöne Erinnerungen. Macht's weiter so!

 

Hofnarria siegreich beim Seifenkistenrennen in Vilshofen

Erwin Drofa konnte seinen Titel in der Einzelwertung verteidigen, Fabian Rothmeier eroberte Platz zwei in der Jugendwertung und der Titel der Mannschaftswertung ging zum ersten mal nach Hofkirchen!!!

Das Team der Hofnarria Hornets nahm an allen vier Wertungsklassen erfolgreich teil - Titelverteidiger Erwin Drofa, Teamchefin Susanne Rothmeier und Anzenberger Julia kämpften in der Einzelwertung um den Titel.

Fabian Rothmeier startete in der Jugendwertung. Ebenfalls jagte man die Bestzeiten in der Teamwertung und der offenen Klasse.

Nach der technischen Abnahme begannen die ersten Testfahrten - einzig Lokalmatador Erwin Drofa hatte schon Erfahrung auf der technisch anspruchvollen Strecke. Sorgenvoll blickte man vor den ersten Wertungsläufen gen Himmel: es zogen Wolken auf und man beratschlagte sich im Servicebereich, ob man nun auf Regenreifen wechseln oder das Risiko eingehen sollte und mit der weichen Reifenmischung an den Start geht. Man entschied sich für Letzteres und der Mut der Teamchefin zahlte sich aus ... 

Den Anfang machte Junior Fabian Rothmeier - gekonnt lenkte er die Hornet in seinen 2 Läufen ins Ziel. Hatte er noch im ersten Lauf leichte Probleme mit Bouncing, fand er jedoch in der zweiten Abfahrt die Ideallinie und pulverisierte die Bestzeit. Leider reichte die Gesamtzeit nur zum Vizetitel - man musste sich dem Heimteam geschlagen geben. 

Dann wurde es ernst für den Titelverteidiger Erwin Drofa: die Einzelwertung stand an. Nach einem fast perfekten ersten Lauf führte er die Zeitentabelle an - dicht gefolgt von Julia Anzenberger und dem "Kugelwilli" der Schützen.

Hatte man sich Konkurrenz aus den eigenen Reihen ins Team geholt? TschuTschu fuhr wie der Teufel den Hang hinab, frei nach dem Motto: "wer bremst verliert!".

Viele erinnerten sich an vergangene Rallyetage zurück, als Michèle Mouton um den Titel des Meisters mit Walter Röhrl kämpfte. Auch Susanne Rothmeier hatte nach dem ersten Lauf noch alle Chancen und konnte Richtung Treppchen schielen - Das hatte sich Erwin anders vorgestellt.

 

Lauf Nummer Zwei begann: Erwin musste als einer der Ersten an den Start - ein vermeintlicher Nachteil, denn mit der Dauer des Rennens wurde die Strecke immer griffiger und dadurch schneller. Aber er ließ sich nicht aufhalten und arbeitete weiter an seinem Legendenstatus. Mit einer weiteren wahnsinnig schnellen Zeit durchfuhr er die Ziellinie. Nun waren alle Augen auf die Mitstreiter gerichtet...

Julia Anzenberger gab alles, legte einen Wahnsinnsritt hin und unterbot Erwins Zeit unter dem tosenden Jubel der mitgereisten Tifosi. Es lief scheinbar alles auf einen Zweikampf der beiden Hornets-Piloten hinaus, ehe der Kugelwilli wiederum die Bestzeit pulverisierte.

 

Nun waren alle Blicke auf Susanne Rothmeier gerichtet: der Start glückte, die Hornet nahm gehörig an Geschwindigkeit auf -  doch dann ließ sich die Teamchefin zu weit in der ersten Kurve hinaustragen, musste den Lenkeinschlag korrigieren und verfehlte die Ideallinie im wichtigen zweiten Streckenabschnitt. Dieser kleine Fehler hat Zeit gekostet und für Susanne reichte es leider nicht aufs Treppchen.

 

In der Endabrechnung konnte sich Erwin Drofa um ein knappes Zehntel gegenüber Julia Anzenberger durchsetzen und Titel Nummer Zwei einfahren. Der perfekte erste Lauf sicherte ihm den Back-to-Back-Titel.

Nach einem kurzen Boxenstopp - die Boxencrew erlebte diesmal einen ruhigen Sonntagnachmittag - ging es für die Piloten Julia, Susanne und Fabian wieder an den Start um den Titel des prestigeträchtigen Mannschaftswettbewerbs. Belegte man in der Vorsaison noch Platz Drei, ging man heuer aufs Ganze und konnte nach konstanten Läufen den Wanderpokal als Sieger mit nach Hause nehmen.

Mit zwei Siegen und zwei zweiten Plätzen in 4 Wertungsklassen war dies ein rundum zufriedenstellendes Ergebnis  und für alle Beteiligten ein Riesenspaß. Die Hornet erlitt keinen Schaden und die Verbesserungen, die von Vizepräsidentin Susanne umgesetzt wurden, zeigten Wirkung. 

 

Ein rundum schöner Sonntagnachmittag, für den sich die Hofnarria bei den Veranstaltern der Faschingsfreunde Vilusia bedanken und auch beglückwünschen möchte - ein tolles Event!!! Wir gratulieren allen Siegern, wünschen den Bruchpiloten gute Besserung und drücken den Liegengebliebenen für nächstes Jahr die Daumen und sagen ein herzliches "Vergelt's Gott" an die zahlreichen Fans für die lautstarke Anfeuerung.

Fahnenweihe und Gründungsfest 90 Jahre SV Hofkirchen

Fühlte sich fast wie Faschingszug an - aber nur fast, als die Delegation des Faschingskomitee Hofnarria am Festzug zur Fahnenweihe teilnahm.

Unser "Taferlbua" Jonas führte die Gruppe an und durfte sich dann später auf einen ausgelassenen Spielnachmittag in der Hüpfburg freuen.

 

Auf diesem Wege wünschen wir dem SV Hofkirchen zur Fahnenweihe und zum 90-jährigen Gründungsfest alles Gute und weiterhin viel sportlichen Erfolg!

Erfolgreiche Teilnahme am Vatertagsturnier des EC Hofkirchen

Unsere Jungs aus dem Männerballett - Flore, Sepp, Bersi & Andre - konnten beim traditionellen Vatertagsturnier der Eisstockschützen Hofkirchen einen respektablen vierten Platz erreichen. Mit 10 zu 6 spielen reichte es nur knapp nicht aufs Treppchen. Dennoch konnte man über die deutliche Steigerung im Vergleich zu 2019 stolz sein und ganze 5 Siege einfahren. Weiter so Jungs ...

Ebenfalls für eine kleine Überraschung sorgte das Damenteam der Männerballett-Trainerin Simone Fellner, welche den achten Platz erreichten und die gesamte Veranstaltung auflockerten.

 

Glückwünsche gehen an die Donauschützen Hofkirchen, welche einen überragenden Lauf bis ins Ziel retteten und den Platz an der Sonne eroberten.

 

Den Tag ließ man dann beim gemütlichen Beisammensein und einigen interessanten Taktikgesprächen ausklingen. 

Besuch beim Maifest der FFW Hofkirchen

Das Vereinsleben nimmt wieder Fahrt auf in und um Hofkirchen. Und natürlich ist auch das Faschingskomitee Hofnarria fleißig vertreten und die Mitglieder freuten sich wieder auf den gemütlichen Abend bei einer leckeren Brotzeit und dem ein oder anderen Kaltgetränk. Doch nicht nur wegen der Gemütlichkeit ist das Team um Präsident Stephan Dauscha am Samstag ins Feuerwehrhaus gekommen - die Vorstandschaft überreichte der Jugendabteilung der Wehr eine kleine Spende und bedankte sich für die jahrelange Unterstützung bei diversen Veranstaltungen und Aktivitäten. Sichtlich erfreut nahm die Jugendleiterin, Susanne Lallinger, die Spende entgegen und bedankte sich beim Komitee.

Den Abend ließ man dann bei Blaßmusik, guter Gesellschaft der ortsansässigen Vereine und schönstem Wetter ausklingen.

Bericht zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen 2022

 

Am 01.05.2022 durfte Präsident Stephan Dauscha die Vereinsmitglieder des Faschingskomitee Hofnarria begrüßen. Die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen, zu der satzungsgemäß in den frisch renovierten Saal des Gasthaues zur Post der Familie Reischer geladen worden war, wurde von 41 aktiven Mitgliedern unter den gültigen Corona-Schutzmaßnahmen besucht.


Nach der kurzen Begrüßung aller Anwesenden, des Ehrenpräsidenten Werner Fellner, der Ehrenmitglieder Karl Kreilinger & Rolf Britz, des zweiten Bürgermeisters Alois Wenninger und der Andacht an die verstorbenen Mitglieder, blickte man zurück: Die Berichte des Präsidenten, des Schriftführers und der Schatzmeisterin umfassten den Zeitraum seit der letzten Jahreshauptversammlung bis heute. Leider war auch auf Grund der anhaltenden Covid-Pandemie, sowie des Ausbruchs des Ukraine-Krieges nicht viel möglich – geplante Veranstaltungen konnten nicht ausgerichtet werden, ebenso wie die Besuche bei den befreundeten Gesellschaften.

Der Vorsitzende berichtete zudem über die Ziele im kommenden Jahr – natürlich wolle man die jugendlichen aktiven Gardetänzer und Gardetänzerinnen wieder zusammenholen und trainieren lassen – deshalb sollen die Trainings der Garden im Sommer schon beginnen, je nach dem es die Corona-Lage zulässt. Auch wolle man das Brauchtum weiter pflegen und auch gemeinnützig in der Marktgemeinde Hofkirchen tätig bleiben. So plane man auch mit der kommenden Faschingssession und den Besuchen der ortsansässigen Vereine.

Schriftführer Josef Schneider berichtete über die Mitgliederentwicklung im Verein: so verzeichnete man mit 273 Mitglieder einen leichten Rückgang – trotz des ein oder anderen Austritts konnte man aber dennoch stabil bleiben. Sein Rückblick auf den Zeitraum der letzten Monate fiel, auf Grund des ausgefallenen Faschings, relativ kurz aus.

Dem ausführlichen Kassenbericht, erstellt und verlesen von Schatzmeisterin Tina Scheingraber, wurde von der Versammlung sehr interessiert gefolgt. Man habe auch in der letzten Zeit gut gewirtschaftet und trotz der laufenden Kosten steht der Verein auf finanziell gesunden Beinen. Die Kassenprüfung bestätigte dies.

Zu besonderen Ehren kam Christian Pauli: auf Vorschlag der Jahreshauptversammlung wurde er zum Ehrenpräsidenten des Faschingskomitee Hofnarria ernannt. „Christian hat in seiner aktiven Zeit als Präsident den Hofkirchener Fasching mehr als geprägt“, stellte der amtierende Präsident nochmal heraus: „neben den zwanzig Jahren Zugehörigkeit zum legendären Männerballett, einer aktiven Präsidentschaft über zwölf Jahren und der noch immer anhaltenden Verbundenheit zum Verein. Die Durchführung des niederbayerischen Gardetreffens des ostbayerischen Faschingsverbands im Jahre 2012, die überregionale Trainerausbildung für Gardetanz und des weiterführenden Kurses, die Durchführung des immer größer werdenden Faschingsumzugs oder der Bau einer Lagerhalle und eines neuen Komiteewagens – dies sind nur die größten Meilensteine, die unter Führung von Christian passiert sind!!!“ Sichtlich gerührt nahm Christian Pauli unter Applaus die Ehrung entgegen und bedankte sich noch mit einer kleinen Anekdote aus seiner aktiven Zeit.

Der zweite Bürgermeister Alois Wenninger wünschte dem Verein in seinen Grußworten nur das Beste und sicherte die Unterstützung der Gemeinde zu – sei doch der Hofkirchener Fasching überregional bekannt und ein Aushängeschild für die Marktgemeinde. In seiner Funktion als von der Jahreshauptversammlung ernannter Wahlleiter, führte der stellvertretende Bürgermeister die Entlastung der Vorstandschaft und die Neuwahlen durch: Präsident blieb Stephan Dauscha – auch die Schatzmeisterin Tina Scheingraber wurde im Amt bestätigt. Neu wurden Susanne Rothmeier als Vizepräsidentin und Julia Anzenberger als Schriftführerin einstimmig gewählt. Das Komitee, bestehend aus den Elferräten setzt sich per Wahl wie folgt zusammen: Anna Bircheneder, Dominik Daik, Erwin Drofa, Astrid Duschl, Christian Duschl, und Michael Fleischmann wurden wiedergewählt. Neu ins Komitee rücken Manuela Dippl, Julian Moser, Nadine Sagerer, Denis Saller und Simon Saller. Als Kassenprüfer wurden Tatjana Ritzinger und Andre Pauli ernannt. Alois Wenninger wünschte allen Gewählten viel Glück für die Zukunft und dass 2023 wieder Fasching in Hofkirchen gefeiert werden kann.

Auch Präsident Stephan Dauscha bedankte sich bei der Versammlung für das entgegengebrachte Vertrauen und freut sich auf sein neu zusammengestelltes Team und die anstehenden Aufgaben.

 

Im weiteren Verlauf der Jahreshauptversammlung wurden auch die Ausscheider aus dem Komitee gebührend verabschiedet: insgesamt 90 Jahre Erfahrung und Kompetenz. Davon fielen je 7 Jahre an den scheidenden Schriftführer Josef Schneider jun. und Robert Kroiss. Andreas Duschl war 11 Jahre im Komitee aktiv. Die beiden Ratschkattln Petra Moser, nebenbei lange Jahre Schatzmeisterin, und Heike Saller – vormals Vizepräsidentin – waren je 21 Jahre in der Vorstandschaft vertreten. Michael Heudecker hatte die längste Zeit im Faschingskomitee Hofnarria: in seinen 23 Jahren machte er sich als dreimaliger Prinz, Vizepräsident und Tänzer im Männerballet einen Namen. Alle wurden mit einer Urkunde als Erinnerung und Dank – die Damen zusätzlich mit einem Strauß Blumen, die Herren mit einer guten Flasche Wein – und dem Applaus der Anwesenden, gebührend verabschiedet.

 

Nachdem es keine weiteren Wünsche und Anträge gab, wurde das Schlusswort an die neu gewählte Vizepräsidentin übergeben, welche die Versammlung pünktlich um 19:15 Uhr beendete. Den Abend ließ an dann in geselliger Runde ausklingen.

2021 - die Pandemie lässt uns nicht los ...

 

Ein paar Berichte rundum das Jahr 2021

2020 - eine gelungene Faschingssession und Pandemie

 

Im Jahr 2020 erlebte das Faschingskomitee Hofnarria eine wunderschöne Session. Doch dann kam das Vereinsleben fast zum Erliegen... Dennoch findet ihr im Archiv 2020 ein paar Berichte zu unseren Veranstaltungen und mehr.

2019 - ein ereignisreiches Jahr

 

Natürlich waren wir auch 2019 als Verein richtig aktiv und sind viel rumgekommen... Zu den Berichten einfach den folgenden Button drücken und wir lassen euch ein bisschen in unser Vereinsleben reinschnuppern ;)

Hofnarria auf Facebook

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Besucher

Druckversion | Sitemap
2022 © Faschingskomitee Hofnarria